Wir wollen – gemeinsam mit Ihnen – Ihrem Kind den Anfang in der Kinderkrippe erleichtern.
Darum starten wir die Zeit mit einer sogenannten Eingewöhnungsphase, um gezielt den Kindern den Übergang von der vertrauten Familienwelt in die noch unbekannte Welt der Kindertagesstätte zu erleichtern.

TAG 1 BIS 3

Für Ihr Kind beginnen nun die ersten Schritte in eine neue Lebens- und Erfahrungswelt. Für die ersten drei Tage starten wir mit Ihnen um 08.30 Uhr und es ist ein Aufenthalt von ca. 2 Stunden angedacht.

Ihr Kind entscheidet hierbei selbst, wann und wie es Kontakt zu seiner Bezugserzieherin, zu anderen Kindern und zu den Spielmöglichkeiten aufnimmt. Beobachten Sie Ihr Kind und seien Sie da wenn es signalisiert, dass es Ihre Nähe braucht.

Ihr Kind benötigt Sie als vertraute Person – nicht als Spielpartner – um nach „kleinen Abenteuern“ zu Ihnen kommen zu können. Sie sind der „sichere Hafen“ Ihres Kindes, bei Ihnen fasst es wieder Mut für die nächsten Erkundungen und neue, erneute Kontaktaufnahmen.

TAG 4

An diesem Tag findet der erste Trennungsversuch statt. Grundsätzlich gilt jedoch, wenn das Kind am Vortag nicht die Einrichtung besucht hat, findet am nächsten Tag keine Trennung statt.
Nach einem gemeinsamen Aufenthalt in der Gruppe verabschieden Sie sich von Ihrem Kind und verlassen für ein paar Minuten den Raum. Sie bleiben aber in der Nähe, damit wir Sie wenn nötig zurückholen können.

Wenn Tränen fließen, besteht kein Grund zur Sorge. Dies ist eine ganz normale Reaktion auf die erste Trennung. Wenn sich Ihr Kind nach kurzer Zeit beruhigt und trösten lässt, bleiben Sie bitte in der Nähe, aber ohne Sichtkontakt zum Kind.

Sollte die erste kurze Trennung noch nicht klappen, dann braucht Ihr Kind noch etwas Zeit. Vertrauen Sie Ihrem Kind und bleiben Sie zuversichtlich. Wir versuchen einen erneuten Trennungsversuch in 2 – 3 Tagen.
Am Ende dieses Tages verabreden wir mit Ihnen die nächsten Schritte um die tägliche Trennungszeit zu verlängern.

TAG 5

Wenn Ihr Kind die ersten Trennungsversuche aufgeschlossen gemeistert hat, werden wir die Trennungszeiten nach Absprache täglich verlängern.
Sie bringen Ihr Kind um 08.30 Uhr in die Einrichtung und verabschieden sich nach kurzer Zeit von ihm. Sie verlassen den Raum Ihres Kindes, bleiben aber in der Einrichtung.
Wir stellen Ihnen hierfür Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen Sie sich mit anderen Eltern austauschen können. Sollte Ihr Kind in dieser Zeit plötzlich starkes „Heimweh“ entwickeln, wissen wir Sie in seiner Nähe und können Sie jederzeit hinzuziehen.
Bitte haben Sie Vertrauen zu uns, wenn wir das Gefühl haben Ihr Kind schafft die Zeit der Trennung noch nicht, dann werden wir Sie holen.

TAG 6 BIS 8

Dies ist meist der Tag nach dem Wochenende. Dies bedeutet für das Kind, es startet wie es am Freitag aufgehört hat. Sie kommen mit Ihrem Kind wieder um 08.30 Uhr bleiben kurz und verabschieden sich dann.
Auch heute stellen wir Ihnen wieder Räumlichkeiten zur Verfügung und Sie bleiben bitte in der Einrichtung. Ihr Kind gibt uns das Tempo vor. Wenn es die Trennungsphasen gut meistert, werden wir die Trennungszeiten in Rücksprache mit Ihnen verlängern. Wichtig ist eine schrittweise Eingewöhnung mit langsamer Steigerung.

ZWEITE BIS VIERTE WOCHE

Die Zeit der Eingewöhnung kann zwei bis vier Wochen andauern. Wir möchten Sie ermutigen, diese Zeit zu nutzen, damit Sie und Ihr Kind Vertrauen entwickeln und uns kennenlernen.
Die begleitete Eingewöhnungszeit gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn das eingewöhnende Fachpersonal dem Kind vertraut geworden ist. Das zeigt sich daran, dass sie Ihr Kind trösten und auffangen kann, wenn es Kummer zeigt.

Verhalten Sie sich grundsätzlich passiv und ergreifen Sie von sich aus keine Initiative.
Drängen Sie Ihr Kind nicht dazu, sich von Ihnen zu entfernen, vor allem dann, wenn das Kind aktiv Körperkontakt zu Ihnen sucht.

Menü schließen